Institutsinterne Veranstaltungen

Veranstaltungsarten

Theorieseminar

Hier wird die theoretische Ausbildung vermittelt.

Erstinterviewseminar (EI)

Diese Veranstaltung bietet Ausbildungsteilnehmern/innen vor dem Vor­kolloquium die Möglichkeit ein Erstinterview vorzustellen und zu diskutieren.

Kasuistisch-Technisches Seminar (KTS)

Diese Veranstaltung bietet Kandidaten/innen die Möglichkeit zur Vorstellung und methodischen Reflexion ihrer Behandlungsfälle.

Ambulanzkonferenz

Es handelt sich um eine Kombination aus wöchentlicher Fallkonferenz und Lehrveranstaltung über psychoanalytische Diagnostik und Indikations­stellung für alle in der Ambulanz tätigen Ausbildungsteilnehmern/innen, Kandidaten/innen und ärztliche Weiterbildungsteilnehmer/innen. Die Veran­staltung wird von den Supervisoren/innen des Instituts abwechselnd ange­leitet. Sie findet durchgängig, d.h. auch in den Semesterferien, statt.

Postgraduierten-Seminar

Diese Einrichtung bietet allen Mitgliedern die Gelegenheit, einen regelmäßigen wissenschaftlichen Erfahrungsaustausch zu pflegen.

 

Falldiskussion

Hier stellt ein Mitglied einen Fall vor. Teilnahme für Mitglieder und offen für Kandidaten/innen.

Supervisorentreffen

Dieses Treffen bietet den Supervisoren/innen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch.

Semestereröffnungsvortrag

Veranstaltung zur Semestereröffnung mit anschließendem gemeinsamen Umtrunk. Teilnahme für Mitglieder, Kandidaten/innen, Ausbildungsteilnehmer/innen, Teilnehmer/innen der ärztlichen Weiterbildung, Teilnehmer/innen der Weiterbildung in analytischer Sozial- und Kulturtheorie und Kinder- und Jugendlichen-Psychoanalyse und Ständige Gäste.

Ambulanz-Team

Teil des Ambulanzteams sind alle in der Ambulanz tätigen Ausbildungsteilnehmer/innen und Kandidaten/innen, die Institutssekretärin und die Ambulanzleiterin. Die Zusammenkunft dient dem Austausch über die Abläufe in der Ambulanz und findet einmal pro Semester an einem Donnerstag um 14 Uhr statt. Bei Bedarf kann ein zusätzliches Treffen einberufen werden. Die Termine werden gesondert bekannt gegeben.

 

Balint-Seminare

Balint-Seminare bieten verschiedenen Berufsgruppen die Möglichkeit zur fallbezogenen, psychoanalytisch begründeten Reflexion ihrer Arbeit.

Gastvorträge, Tagungen und andere Veranstaltungen

werden gesondert bekannt gegeben.

Veranstaltungen im Rahmen der ärztlichen Weiterbildung

werden entsprechend gekennzeichnet.

Ansprechpartner/in:

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Vorsitzende der BPV Dr. Gabriele Treu, Tel.: 04242-1680666 oder an die Leiterin des örtlichen Ausbildungsausschusses Prof. Dr. Elfriede Löchel,
Tel.: 0471-921 45 59.

 

Ausbildungsveranstaltungen

Theorieveranstaltungen

Theorieveranstaltungen im Sommersemester 2022

Mit (AT) gekennzeichnete Theorieveranstaltungen richten sich an Ausbildungungsteilnehmer/innen, die mit (AK) gekennzeichnete für Kandidaten/innen der BPV offen.
Mit (Ä) gekennzeichnete Veranstaltungen sind auch für Ärzte/innen geöffnet, die sich in der Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung Psychotherapie und/oder Psychoanalyse befinden.
Mit (GA) gekennzeichnete Veranstalgungen sind auch offen für Teilnehmer/innen der Weiterbildung Gruppenanalyse.
Mit (SK) gekennzeichnete Veranstaltungen sind auch offen für Teilnehmer/innen der Weiterbildung in analytischer Sozial- und Kulturtheorie.
Mit (G) gekennzeichnete Veranstaltungen sind offen für Gäste.
Mit (GH) gekennzeichnete Veranstaltungen sind offen für Gasthörer/innen.

Die Dozent/innen entscheiden durch die Angabe der entsprechenden Buchstabenkürzel, für wen eine Veranstaltung offen ist. Sollte der Wunsch bestehen, an einer Veranstaltung teilzunehmen, obwohl man nicht zur angegebenen Gruppe gehört, ist dies dann mögliclh, wenn es zuvor persönglich mit dem/r Dozenten/in abgesprochen wurde.

Die Ausbildung der Bremer Psychoanalytischen Vereinigung erfüllt die Anforderungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Psychologische Psychotherapeuten/innen (PsychTh-APrV). Die Semesterveranstaltungen sind mit entsprechenden Ziffern gekennzeichnet. Nähere Erläuterung zu den verwendeten Ziffern finden Sie im internen Bereich der Homepage der BPV.

Sep2022

Sommer-Seminar der BPV 2022

Ort: Bremer Psychoanalytische Vereinigung, Graf-Moltke-Str. 62, 28211 Bremen

Zeit: wird noch bekannt gegeben, geplant für September 2022

Mär2022

Dr. med. Torsten Siol: Hilft uns der Begriff der negativen therapeutischen Reaktion?

30.03.2022 um 20:30 Uhr
Semestereröffnungsvortrag mit anschliessender Diskussion

Apr2022

D. Schäfer: Reflexion über die Ausbildung

1 Doppelstunde am Mittwoch, den 20. April 2022 um 19.15 Uhr (A11, B14)
Die Veranstaltung ist offen für AT imd AK.

Apr2022

C. Hoffmann: Hysterie - Teil 4

1 Doppelstunde am Samstag, den 23. April 2022 von 11.00 bis 12.30 Uhr. (A1, A2.1, A5)
Die Veranstaltung ist geöffnet für AK.

Deutungsoptionen

Literatur:
Seidler: Hysterie heute.

Apr2022

M. Barthel-Rösing: Übereinstimmungen und Unterschiede psychoanalytischen Arbeitens mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen - Fortsetzung vom Sommersemester 2021

1 Doppelstunde am Mittwoch, den 27. April 2022 um 19.15 Uhr (A5, B14, B15, B19)
Die Veranstaltung ist geöffnet für AT, AK, Ä, SK, KJ, G und GH.

Unterschiede wie auch Übereinstimmungen und Entsprechungen von Ausdrucksformen, Setting und Übertragungsphänomenen in der psychoanalytischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sollen anhand von Erstinterviews und von Literatur erarbeitet und diskutiert werden.

Literatur:
Bürgin, D., Pless, S., Staehle, A.: Kinder- und Erwachsenenanalyse im Dialog. Psyche - Z Psychoanal 70 (11): 1041-1066.

Mai2022

G. Treu und D. Hamelmann-Fischer: Psychoanalytische Trauma-Behandlung

2 Doppelstunden am Mittwoch, den 04. Mai und am Mittwoch, den 08. Juni 2022 um 19.15 Uhr (A2.1, A2.3, A4, A6, A7, B13, B14, B15, B16)
Die Veranstaltung ist geöffnet für alle.

Im Seminar beschäftigen wir uns mit den Fragen
- Was ist Trauma? Verschiedene Formen und Verarbeitungsweisen traumatischer Erfahrungen
- Wie zeigen sich traumatische Erfahrungen, welche Symptome können entstehen und wie lassen sie sich diagnostisch fassen?
- Psychodynamisches Verständnis traumatischer Erfahrungen
- Wie kann eine psychoanalytische „Trauma-Behandlung" aussehen?

Literatur:
(Wird über TeamDrive zur Verfügung gestellt.)
Bohleber, W. (2000): Die Entwicklung der Traumatheorie in der Psychoanalyse. Psyche - Z Psychoanal 54: 797-839. doi10.21706/ps-54-9-797.
Henningsen, F. (2012): Konsequenzen für die psychoanalytische Technik. In: Dies.: Psychoanalysen mit traumatisierten Patienten, 247-269.
Nedelmann, C. (2011): Realität und Phantasie in einer traumatischen Neurose. In: Ders.(Hg.): Phantasie und Realität. Stuttgart, Kohlhammer, 130-140.
Nur Englisch, aber auch sehr lohnend:
Levine, H. B. (2021): Trauma, process and representation. In: Int J Psychoanal 102: 794-807.

Weiterführende Literatur:
Becker, D. (2014 {2006}): Zur Notwendigkeit eines konzeptionellen Neuanfangs. In: Ders.: Die Erfindung des Traumas. Gießen, Psychosozial Verlag: 165-199.
Khan, M.M.R. (1977 {1963}): Das kumulative Trauma. In: Ders.: Selbsterfahrung in der Therapie. München, Kindler: 50-70.
Levine, H. B. (2021): Fürther thoughts on trauma, process and representation. In: American Journal of Psychoanalysis 81:164-177.
Varvin, S. (2010): Trauma als nonverbale MItteilung. Vortrag für die Jahrestagung der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft vom 6. bis 9. Mai 2010 in Berlin.
Becker, D. (2006): Die Erfindung des Traumas. Gießen, Psychosozial Verlag (2014).
Barwinkski, R. (2020): Steuerungsprozesse in der Psychodynamischen Traumatherapie. Stuttgart, Klett-Cotta.
Henningsen, F. (2012): Psychoanalyse mit traumatisierten Patienten. Stuttgart, Klett-Cotta.
Keilson, H., unter Mitarbeit von H. R. Sarphatie (1979): Sequentielle Traumatisierung bei Kindern. Descriptiv-klinische und quantifizierend-statistische follow-up Untersuchung zum Schicksal jüdischer Kriegswaisen in den Niederladen. Stuttgart, Enke.
Levine, H. B. (2022): Affect, Representation and Language. New York, Routledge.
Varvin, S. (2022): Psychoanalysis in Social and Cultural Settings. New York, Routledge.
 

Mai2022

D. Hamelmann-Fischer: Ambulanz-Seminar

1 Doppelstunde am Mittwoch, den 11. Mai 2022 um 19.15 Uhr. (A4, A9, A11, B14)
Die Veranstaltung ist für alle in der Ambulanz Tätigen geöffnet.

Im Ambulanz-Seminar können alle mit dem Arbeitsalltag in der Ambulanz aufkommenden Fragen besprochen werden, z.B. Antragstellung, Dokumentation, Arztbriefe, Fragen der Schweigepflicht und der Vertraulichkeit und zur Weitergabe von Informationen/Daten, die Stellung von Psychoanalytiker:innen im Versorgungssystem, etc..

Literatur:
Wird bei Bedarf zur Verfügung gestellt.

Mai2022

U. Kretschmann und A.-B. Koch: Historische Überlegungen zur Entwicklung der BPV von ihren Anfängen bis heute

1 Doppelstunde am Freitag, den 13. mai 2022 um 18.00 Uhr.
Um eine Voranmeldung wird gebeten.

Literatur:
Ein vorbereitendes Literaturstudium ist nicht erforderlich, weiterführende Literatur wird im Seminar empfohlen.

Jun2022

E. Löchel: Reflexion der Ausbildung

1 Doppelstunde am Mittwoch, den 01. Juni 2022 um 19.15 Uhr (A11, B14)
Die Veranstaltung ist offen für alle.

Das Seminar lädt dazu ein, Themen und Fragen, die sich in den verschiedenen Ausbildungsgängen ergeben, gemeinsam zu besprechen. Gerne können Sie mir Ihre Wünsche und Vorschläge vorher bekannt geben.

Jun2022

P. Soldt: Zu einigen Konzepten von André Green

2 Doppelstunden am Samstag, den 11. Juni 2022 von 10.00 bis 13.00 Uhr. (A2.1, A2.2, B13, B15, B17)
Die Veranstaltung ist geöffnet für alle.

Im Seminar sollen anhand der untenstehenden Texte einige wichtige Konzepte von André Green vorgestellt und diskutiert werden, wie z. B. Arbeit des Negativen, Desobjektalisierung, negativer Narzissmus, tote Mutter, phobische Position.

Literatur:
Lektüre für das Seminar:
Dammann, Gerhard (2014): Desobjektalisierung: Theorie und Klinik eines Konzepts von André Geen. Psyche 68:886-921.
Green, André (2001 [1993]): Todestrieb, negativer Narzissmus, Desobjektalisierungsfunktion. Psyche 55: 869-877.
Ders. (1993): Die tote Mutter. Psyche 47: 205-240.

weiterführend:
Ders. (2002 [2000]): Die zentrale phobische Funktion - mit einem Modell der freien Assoziation. Psyche 56: 409-441.

Jun2022

B. Siegfried: Die paranoid-schizoide Position und die depressive Position in der Analysestunde

1 Doppelstunde am Mittwoch, den 22. Juni 2022 um 19.15 Uhr. (A1, A2.2.1, B13)

Aufbauend auf dem Seminar im Sommersemester 2021 und im Wintersemester 2021/2022 soll es in diesem Seminar um den Ausdruck der paranoid-schizoiden Position und der depressiven Position in der Analysestunde gehen.

Literatur:
Bitte lesen Sie zum Seminar:

Klein, M. (1946): Bemerkungen über einige schizoide Mechanismen. In: Melanie Klein, Gesammelte Schriften, Band III, Hrsg.: Ruth Cycon unter Mitarbeit von Hermann Erb, fromman-holzboog 2000.

Nov2021

D. Hamelmann-Fischer: Grundlegende technische Schriften III (Balint)

2 Doppelstunden am Mittwoch, den 29. Juni und am MIttwoch, den 06. Juli 2022 jeweils um 19.15 Uhr (A9, A12, B13, B14, B15, B17, B18)
Die Veranstaltung ist geöffnet für alle.

In diesem über mehrere Semester geplanten Seminar sollen grundlegende technische Schriften (Freud, Ferenczi, Balint, Heimann, Bollas, Parsons, etc.) gelesen und mit einem Schwerpunkt auf der Reflexion der eigenen Praxis diskutiert werden.

Literatur:
Wird über TeamDrive zugänglich gemacht.
Balint, M. (1966 [1965]): Das Endziel der psychoanalytischen Behandlung. In: Ders.: Die Urformen der Liebe und die Technik der Psychoanalyse. Stuttgart, Klett Cotta: 246-254.
Balint, M. (1966 [1965]): Wandlungen der therapeutischen Ziele und Techniken in der Psychoanylse. In: Ders.: Die Urformen der Liebe und die Technik der Psychoanalyse. Stuttgart, Klett Cotta: 255-271.
Balint, M. (1970 [1968]): Der unaufdringliche Analytiker. In: Ders.: Therapeutische Aspekte der Regression. Übers. K. Hügel. Stuttgart, Klett Cotta: 210-219.

Weiterführende Literatur:
Haynal, A. (2007 [1987]): Die Technik-Debatte in der Psychoanalyse - Freud, Ferenczi, Balint. Gießen, Psychosozial-Verlag.

Jul2022

A. Herrenbrück-Hübner: Übertragungs- und Gegenübertragungsliebe

1 Doppelstunde am Mittwoch, den 13. Juli 2022 um 19.15 Uhr (A9, A12, B13, B15, B18)

Nachdem wir uns in den beiden vorangegangenen Seminaren mit dem Thema der Übertragungsliebe beschäftigt haben, wollen wir uns in diesem Seminar im Sinne eines Werkstattgespräches der Gegenübertragungsliebe nähern. Worin ist die Angst begründet, sich diesem Phänomen zu nähern? Wie kann es gelingen, über etwas nachzudenken, was die Abstinenz verbietet? Wie passen Intimität und Abstinenz zusammen?
Ein Text, der für das Seminar gelesen werden sollte, wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Literatur:
als Hintergrundliteratur:
Krutzenbichler, H.S.; Essers, H. (2010): Übertragungsliebe - Psychoanalytische Erkundungen zu einem brisanten phänomen. Gießen, Psychosozial-Verlag.

Kasuistisch-technische Seminare

Erstinterview- und Kasuistisch-technisches Seminar 

10 Doppelstunden am 20. und 27. April, 04. und 11. Mai, 01., 08., 15., 22. und 29. Juni und 06. Juli 2022 jeweils um 20.45 Uhr.

Ambulanzkonferenz

Fortlaufend, auch in den Semesterferien, wöchentlich donnerstags 20.15 Uhr. Koordination: D. Hamelmann-Fischer

Theorieveranstaltungen in Kooperation mit dem Psychoanalytischen Institut Bremen

Veranstaltungsüberblick

Datum 19:15 Uhr (wenn nicht anders angegeben)   20:45 Uhr
30.03.22 20:30 Uhr Semestereröffnungsvortrag
20.04.22 Schäfer KTS
Samstag,
23.04.22
11h-12:30h Hoffmann        
27.04.22 Barthel-Rösing KTS
04.05.22 Treu & Hamelmann-Fischer KTS
11.05.22 Hamelmann-Fischer KTS
Freitag,
13.05.22
18 h-19:30h Koch & Kretschmann  
18.05.22 DPV-Tagung DPV-Tagung
25.05.22    
01.06.22 Löchel KTS
08.06.22 Treu & Hamelmann-Fischer KTS
Samstag,
11.06.22
10h-13h Soldt  
15.06.22 Löchel KTS
22.06.22 Siegfried KTS
29.06.22 Hamelmann-Fischer KTS
06.07.22 Hamelmann-Fischer KTS
13.07.22 Herrenbrück-Hübner Semsterabschluss-
besprechung

Versammlungen

Mitgliederversammlung

Donnerstag, den 23. Juni 2022 von 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr.

Supervisorentreffen

Wird gesondert bekannt gegeben.

Institutsversammlung

Donnerstag, den 08. September 2022

Treffen der Kandidat:innen

Ein Termin wird gesondert bekannt gegeben.

Semesterabschlussbesprechung

Mittwoch, den 13. Juli 2022 um 20.45 Uhr

Arbeitskreise

Diskussionsforum zur Umsetzung der Ausbildungsreform

Wird gesondert bekannt gegeben.

Postgraduierten-Seminar

Koordination: Renate Flor
Ein Termin wird gesondert bekannt gegeben.

Falldiskussion

Ein Termin wird gesondert bekannt gegeben.
 

Ambulanz-Team

Der Termin wird gesondert bekannt gegeben.

Vorträge

Jun2022

Dipl.-Psychologin Beate Siegfried: Das psychoanalytische Erstinterview

Vortrag für Studierende

Ort: Bremer Psychoanalytische Vereinigung, Graf-Moltke-Str. 62, 28211 Bremen

Zeit: Freitag, den 10. Juni 2022 von 16.30 bis 18.00 Uhr

Wir bitten um eine vorherige Anmeldung bei Herrn Philipp Soldt unter psoldt(at)uni-bremen.de.
 

Jun2022

Dipl.-Psychologe Gerd Schmithüsen: Die "negative therapeutische Reaktion", neu belichtet - Ein klinisches und theoretisches "Positiv"

Vortrag und Diskussion
Teilnahme für Mitglieder, Teilnehmer:innen und Kandidat:innen aller Aus- und Weiterbildungsgänge der BPV sowie ständige Gäste der BPV

Zeit: Freitag, den 24. Juni 2022, die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben

Am Samstagvormittag, den 25. Juni 2022 bietet Herr Schmithüsen für die Kandidat:innen und für Mitglieder der BPV ein KTS an. Auch dafür wird die genaue Uhrzeit noch bekannt gegeben.

Zum Seitenanfang